Montag, 19. Juli 2010

Karibische Impressionen...

GRENAA verlassen wir gegen 10:00 Uhr, da der schräg hinter uns liegende Segler los möchte und wir ihm die Ausfahrt aus der Box versperren. Bei schönstem ruhigem und warmen Wetter geht`s raus aufs Meer, wo  schon kurz nach der Abfahrt Schweinswale durch Gischt und Wellenschlag auf sich aufmerksam machen.
Vorbei an den Inseln HJELM, SAMSÖ und ENDELAVE geht  es teils in Verdrängerfahrt , teils in Gleitfahrt weiter in Richtung FREDERICIA / MIDDELFAHRT an der Nordseite von Fünen. Den augenscheinlich verlockenden Stopp und Übernachtung in einer auf der Seekarte verzeichneten Ankerbucht vorÆbelø verwerfen wir aufgrund des erst frühen Nachmittags und der noch vor uns liegenden Strecke bis Kappeln. So durchfahren wir am sehr späten Nachmittag  zwischen 18:00 und 19:00 Uhr den Sund zwischen Fünen und dem dänischen Festland mit dem Ziel, im hinter der Durchfahrt liegenden Fanö Sund oder Gamborg Fjord einen ruhigen Ankerplatz zu finden. Auch im Sund treffen wir auf Schweinswale, die sich völlig entspannt keine 20 Meter vor, neben und hinter ELSE tummeln. Nach einer Schrecksekunde im Gamborg Fjord mit schrillem Flachwasseralarm des Lots - eben war es tatsächlich noch 20 Meter tief, keine 5 Meter weiter in Richtung Land trotz gebührendem Abstand zu demselben ist es nur noch einen knappen Meter tief- finden wir nach mehreren Anläufen festen Halt am Anker auf ca. 2 Meter Wassertiefe in idyllischer ufernaher Lage unseren Ankerplatz für die Nacht.im Gamborg Fjord  Nach ausgiebigen Badevergnügen von der Badeplattform, seitlich und über Bug gibt es zum letzten Mal auf dieser Reise SPAGHETTI mit -nein, keine Tomatensoße, sondern mit grünem und rotem Pesto und für Kristian und Reinhard mit Moschuskrake aus der Dose, na, von wem wohl : Feinkost-Albrecht (ALDI) ! Dazu unser letztes schwedisches Falcon Dosenbier...

Unter sternenklarem Himmel gehen wir bei völliger Stille in die Kojen, der Skipper schläft draußen auf der Sonnenliege...Heute wird wohl keiner vorbeikommen und mir den Bauchnabel weggucken...

Warum karibische Impressionen ??  Die ganze Zeit ab Grenaa ist es schwachwindig bis windstill bei gleißend strahlender Sonne, Insel und Inselchen  StB und BB und 23° warmes, träges und glattes Badewannenwasser um und unter uns....Trotz Biminiverdeck (Sonnenschutz ) bleibt es heiß und die Haut schreit nach Sonnencreme...Die eine oder andere Gleitfahrt bringt Linderung...!

Die Videos sollen ein bißchen die Stimmung vermitteln... Bilder folgen !

1 Kommentar:

  1. Ich dachte nur: „Ich muss mich schützen!“.
    Die Sonne ist toll und ich mag sie, aber zuviel ist zuviel. Aber woher soll ich die Infos zu all den Markisen bekommen? Auf www.markise.net hab ich tolle Infos zu Markisen und die Adressen von Fachhändlern
    gefunden. Es scheint mir nicht mehr auf den Kopf, deshalb sag ich es gerne weiter!

    AntwortenLöschen